Bio­identische Hormontherapie

Nicht alle Frau­en, die an hor­mo­nell ver­ur­sach­ten Pro­ble­men lei­den brau­chen eine Hor­mon­the­ra­pie. Mein Ansatz ist es Sie mit Hil­fe eines Stu­fen­kon­zep­tes aus Lebens­stil­ver­än­de­run­gen, Stress­ver­ar­bei­tung, Ernäh­rungs­be­ra­tung und Tra­di­tio­nell Chi­ne­si­scher Medi­zin TCM zu unter­stüt­zen. Die Kom­bi­na­ti­on die­ser Behand­lungs­mög­lich­kei­ten ist sehr wir­kungs­voll! Je nach Lebens­si­tua­ti­on und Aus­prä­gung der Sym­pto­me kann jedoch eine bio­iden­ti­sche Hor­mon­the­ra­pie hilf­reich sein. wei­ter­le­sen

Wir kön­nen den Wind nicht ändern, aber wir kön­nen die Segel rich­tig setzen.

Aris­to­te­les

Bio­iden­ti­sche Hormone

Die Hor­mo­ne wer­den aus Pflan­zen her­ge­stellt, d.h. sie wer­den syn­the­tisch aus Vor­stu­fen gewon­nen, die sich z. B. in der Yams­wur­zel oder im Soja befin­den; daher: „bio“. Ihre che­mi­sche Struk­tur ist völ­lig über­ein­stim­mend mit unse­ren natür­li­chen, kör­per­ei­ge­nen Hor­mo­nen; daher: „iden­tisch“. Bio­iden­ti­sche Hor­mo­ne pas­sen genau auf den Zell­re­zep­tor, der für die Hor­mo­ne geschaf­fen ist. Sie lösen an den Zel­len die glei­che Wir­kung aus. Aus die­sem Grund ver­wen­de ich in mei­ner Pra­xis aus­schließ­lich bio­iden­ti­sche Hor­mo­ne, um Ihr Hor­mon­sys­tem zu balan­cie­ren. Deren Wir­kung kommt der Natur am nächsten.

Risi­ken

Ein Hor­mon­sys­tem in dem alle Hor­mo­ne im rich­ti­gen Ver­hält­nis zuein­an­der vor­lie­gen ist Grund­vor­aus­set­zung für Wohl­be­fin­den und Gesund­heit. Hor­mo­ne sind also nicht grund­sätz­lich krebs­er­re­gend. Neben vie­len ande­ren Fak­to­ren ist viel­mehr ein hor­mo­nel­les Ungleich­ge­wicht ein Kri­te­ri­um, das zur Krebs­ent­ste­hung bei­tra­gen kann. Die­ses Gleich­ge­wicht kann der Kör­per aus sich selbst her­aus sicher am bes­ten her­stel­len, wes­we­gen ich ein inte­gra­ti­ves Stu­fen­kon­zept ver­fol­ge, um Ihr Sys­tem dar­in zu unter­stüt­zen. Je nach Aus­prä­gung der Sym­pto­me kann eine zusätz­li­che, bio­iden­ti­sche Hor­mon­the­ra­pie sehr hilf­reich sein. Sie kommt der Natur viel näher, als eine Hor­mon­the­ra­pie die auf syn­the­ti­schen Hor­mo­nen beruht. Damit sind Hor­mo­ne gemeint, die nicht den kör­per­ei­ge­nen ent­spre­chen.

In den gro­ßen, bekannt gewor­de­nen Stu­di­en zur Erfor­schung der Risi­ken einer Hor­mon­the­ra­pie wur­den vor allem die­se syn­the­ti­schen, nicht bio­iden­ti­schen, Hor­mo­ne unter­sucht. In die­sen Stu­di­en zeig­te sich u.a. eine Erhö­hung des Risi­kos für Throm­bo­sen und Brustkrebs.

Es gibt vie­le Hin­wei­se, dass mit den bio­iden­ti­schen Hor­mo­nen even­tu­ell weni­ger Risi­ken ver­bun­den sind. Hor­mo­ne sind nicht grund­sätz­lich krebs­er­re­gend. Die rich­ti­ge Anwen­dung und Dosie­rung spielt eine wich­ti­ge Rol­le. Den­noch sind auch bio­iden­ti­sche Hor­mo­ne poten­te Wirk­stof­fe, die ich nur sorg­fäl­tig und durch­dacht anwen­de. Wel­che Hor­mo­ne für Sie per­sön­lich hilf­reich sein könn­ten ermitt­le ich mit Hil­fe eines aus­führ­li­chen Gesprä­ches und der Bestim­mung Ihres Hor­mon­spie­gels. Durch eine indi­vi­du­el­le pas­sen­de Zusam­men­set­zung und Dar­rei­chungs­form (Cremes, Kap­seln, Lutsch­ta­blet­ten, Zäpf­chen), sowie labor­kon­trol­lier­ter Dosie­rung las­sen sich Risi­ken minimieren.

Wir­kung

Eine Hor­mon­the­ra­pie ist immer auch eine Abwä­gung zwi­schen Risi­ken und gesund­heits­för­dern­der Wir­kung. Eine Hor­mon­the­ra­pie unter­stützt Vita­li­tät und Schlaf, sta­bi­li­siert die Kno­chen­mas­se, beugt Arte­ri­en­ver­kal­kung, Alz­hei­mer und Darm­krebs vor. Sie kann stim­mungs­auf­hel­lend wir­ken, den Stoff­wech­sel regu­lie­ren und Sexua­li­tät posi­tiv beein­flus­sen. Eine Hor­mon­the­ra­pie ver­bes­sert rela­tiv schnell die Lebens­qua­li­tät. Manch­mal bedeu­tet sie die Ret­tung im Hor­mon­cha­os, bevor ande­re Maß­nah­men wir­ken und umge­setzt wer­den können.

Aus­führ­li­che Beratung

Die The­ma­tik der Hor­mon­the­ra­pie ist sehr kom­plex. Im her­kömm­li­chen Medi­zin­be­trieb wer­den Frau­en mit Ihren hor­mo­nel­len Pro­ble­men oft nicht ernst genom­men und ver­stan­den. Durch viel­fäl­ti­ge Fort­bil­dun­gen, mei­nem Inter­es­se und lang­jäh­ri­ger Erfah­rung kann ich Ihnen hel­fen Ihre Balan­ce wie­der­zu­fin­den. Ich neh­me mir ger­ne Zeit Sie aus­führ­lich zu beraten.