Select Page

Bio­identische Hormontherapie

Nicht alle Frau­en, die an hor­mo­nell ver­ur­sach­ten Pro­ble­men lei­den brau­chen eine Hor­mon­the­ra­pie. Mein Ansatz ist es Sie mit Hil­fe eines Stu­fen­kon­zep­tes aus Lebens­stil­ver­än­de­run­gen, Stress­ver­ar­bei­tung, Ernäh­rungs­be­ra­tung und Tra­di­tio­nell Chi­ne­si­scher Medi­zin TCM zu unter­stüt­zen. Die Kom­bi­na­ti­on die­ser Behand­lungs­mög­lich­kei­ten ist sehr wir­kungs­voll! Je nach Lebens­si­tua­ti­on und Aus­prä­gung der Sym­pto­me kann jedoch eine bio­iden­ti­sche Hor­mon­the­ra­pie hilf­reich sein. wei­ter­le­sen

Wir kön­nen den Wind nicht ändern, aber wir kön­nen die Segel rich­tig setzen.

Aris­to­te­les

Was sind bio­iden­ti­sche Hormone?

Die Hor­mo­ne wer­den aus Pflan­zen her­ge­stellt, d.h. sie wer­den syn­the­tisch aus Vor­stu­fen gewon­nen, die sich z. B. in der Yams­wur­zel oder im Soja befin­den; daher: „bio“. Ihre che­mi­sche Struk­tur ist völ­lig über­ein­stim­mend mit unse­ren natür­li­chen, kör­per­ei­ge­nen Hor­mo­nen; daher: „iden­tisch“. Bio­iden­ti­sche Hor­mo­ne pas­sen genau auf den Zell­re­zep­tor, der für die Hor­mo­ne geschaf­fen ist. Sie lösen an den Zel­len die glei­che Wir­kung aus. Aus die­sem Grund ver­wen­de ich in mei­ner Pra­xis aus­schließ­lich bio­iden­ti­sche Hor­mo­ne, um Ihr Hor­mon­sys­tem zu balan­cie­ren. Deren Wir­kung kommt der Natur am nächsten.

Bioidentische Hormone | natürliche Hormone | Gynäkologe Ulm Laupheim

Risi­ken von bio­iden­ti­schen Hormonen

Ein Hor­mon­sys­tem in dem alle Hor­mo­ne im rich­ti­gen Ver­hält­nis zuein­an­der vor­lie­gen ist Grund­vor­aus­set­zung für Wohl­be­fin­den und Gesund­heit. Hor­mo­ne sind also nicht grund­sätz­lich krebs­er­re­gend. Neben vie­len ande­ren Fak­to­ren ist viel­mehr ein hor­mo­nel­les Ungleich­ge­wicht ein Kri­te­ri­um, das zur Krebs­ent­ste­hung bei­tra­gen kann. Die­ses Gleich­ge­wicht kann der Kör­per aus sich selbst her­aus sicher am bes­ten her­stel­len, wes­we­gen ich ein inte­gra­ti­ves Stu­fen­kon­zept ver­fol­ge, um Ihr Sys­tem dar­in zu unter­stüt­zen. Je nach Aus­prä­gung der Sym­pto­me kann eine zusätz­li­che, bio­iden­ti­sche Hor­mon­the­ra­pie sehr hilf­reich sein. Sie kommt der Natur viel näher, als eine Hor­mon­the­ra­pie die auf syn­the­ti­schen Hor­mo­nen beruht. Damit sind Hor­mo­ne gemeint, die nicht den kör­per­ei­ge­nen entsprechen.

In den gro­ßen, bekannt gewor­de­nen Stu­di­en zur Erfor­schung der Risi­ken einer Hor­mon­the­ra­pie wur­den vor allem die­se syn­the­ti­schen, nicht bio­iden­ti­schen, Hor­mo­ne unter­sucht. In die­sen Stu­di­en zeig­te sich u.a. eine Erhö­hung des Risi­kos für Throm­bo­sen und Brustkrebs.

Es gibt vie­le Hin­wei­se, dass mit den bio­iden­ti­schen Hor­mo­nen even­tu­ell weni­ger Risi­ken ver­bun­den sind. Hor­mo­ne sind nicht grund­sätz­lich krebs­er­re­gend. Die rich­ti­ge Anwen­dung und Dosie­rung spielt eine wich­ti­ge Rol­le. Den­noch sind auch bio­iden­ti­sche Hor­mo­ne poten­te Wirk­stof­fe, die ich nur sorg­fäl­tig und durch­dacht anwen­de. Wel­che Hor­mo­ne für Sie per­sön­lich hilf­reich sein könn­ten ermitt­le ich mit Hil­fe eines aus­führ­li­chen Gesprä­ches und der Bestim­mung Ihres Hor­mon­spie­gels. Durch eine indi­vi­du­el­le pas­sen­de Zusam­men­set­zung und Dar­rei­chungs­form (Cremes, Kap­seln, Lutsch­ta­blet­ten, Zäpf­chen), sowie labor­kon­trol­lier­ter Dosie­rung las­sen sich Risi­ken minimieren.

Wie wirkt die Hormontherapie?

Eine Hor­mon­the­ra­pie ist immer auch eine Abwä­gung zwi­schen Risi­ken und gesund­heits­för­dern­der Wir­kung. Eine Hor­mon­the­ra­pie unter­stützt Vita­li­tät und Schlaf, sta­bi­li­siert die Kno­chen­mas­se, beugt Arte­ri­en­ver­kal­kung, Alz­hei­mer und Darm­krebs vor. Sie kann stim­mungs­auf­hel­lend wir­ken, den Stoff­wech­sel regu­lie­ren und Sexua­li­tät posi­tiv beein­flus­sen. Eine Hor­mon­the­ra­pie ver­bes­sert rela­tiv schnell die Lebens­qua­li­tät. Manch­mal bedeu­tet sie die Ret­tung im Hor­mon­cha­os, bevor ande­re Maß­nah­men wir­ken und umge­setzt wer­den können.

Aus­führ­li­che Bera­tung in mei­ner Frauenarztpraxis

Die The­ma­tik der Hor­mon­the­ra­pie ist sehr kom­plex. Im her­kömm­li­chen Medi­zin­be­trieb wer­den Frau­en mit Ihren hor­mo­nel­len Pro­ble­men oft nicht ernst genom­men und ver­stan­den. Durch viel­fäl­ti­ge Fort­bil­dun­gen, mei­nem Inter­es­se und lang­jäh­ri­ger Erfah­rung kann ich Ihnen hel­fen Ihre Balan­ce wie­der­zu­fin­den. Ich neh­me mir ger­ne Zeit Sie aus­führ­lich zu beraten.

Dr. Gaby Stalter - TCM | Frauenheilkunde | Laupheim

Umfrage für Frauen in der Lebensmitte auf der Suche nach mehr Energie und Wohlbefinden

Diese Umfrage richtet sich an Frauen im Alter zwischen Mitte 40- Ende 50, die sich erschöpft fühlen und ganzheitliche Wege zu mehr Lebensenergie und hormoneller Balance suchen. Wenn Sie diese Umfrage bis Montag, den 30.1.23, 24.00 Uhr ausfüllen haben Sie die Chance eine Stunde individuelle Gesundheitsberatung mit mir als ganzheitlicher Frauenärztin zu gewinnen.

Herzliche Grüße Dr. Gaby Stalter