Frau­en­heil­kun­de

Im Rah­men der Frau­en­heil­kun­de bie­te ich Ihnen Unter­su­chun­gen höchs­ter tech­ni­scher Qua­li­tät und ein­fühl­sa­me Beglei­tung. Mein Ange­bot für Sie beinhal­tet neben den Behand­lungs­me­tho­den der kon­ven­tio­nel­len Frau­en­heil­kun­de auch Psy­cho­so­ma­tik, Mind-Body-Medi­zin und Tra­di­tio­nel­le Chi­ne­si­sche Medi­zin (TCM). Je nach Erkran­kung und Ihren per­sön­li­chen Bedürf­nis­sen ver­bin­de ich die­se Wis­sens­be­rei­che zu einer inte­gra­ti­ven Frau­en­heil­kun­de. Im Fol­gen­den fin­den Sie einen Über­blick über die häu­figs­ten Sym­pto­me und Erkran­kun­gen sowie deren Behand­lungs­mög­lich­kei­ten. wei­ter­le­sen

Hei­lung ist eine Fra­ge der Zeit. Manch­mal ist es aber auch eine Fra­ge der güns­ti­gen Gelegenheit.

Hip­po­kra­tes

Mei­ne Leis­tun­gen im Bereich der Frauenheilkunde

Krebs­früh­erken­nung

  • Erwei­ter­te Ultra­schall-Dia­gnos­tik der Brust, der Gebär­mut­ter, der Eier­stö­cke und der Blase
  • Immu­no­lo­gi­sche Tes­tung auf ver­steck­tes Blut in Darm und Blase
  • Dünn­schicht­zy­to­lo­gie und Abstrich auf HPV (Huma­ne Papil­lom­vi­ren) zur ver­bes­ser­ten Erken­nung von Gebärmutterhalskrebs.
  • Aus­führ­li­che Bera­tung über eige­ne Mög­lich­kei­ten zur Krebsvorsorge.

Hor­mon­sprech­stun­de (sie­he auch Hor­mo­nel­le Balan­ce)

  • Bera­tung und Dia­gnos­tik vor bio­iden­ti­scher Hormontherapie
  • Wech­sel­jah­res­be­schwer­den
  • Erschöp­fungs­zu­stän­de
  • Schlaf­stö­run­gen
  • Stim­mungs­schwan­kun­gen
  • Beschwer­den vor der Peri­ode (Prä­men­stru­el­les Syndrom)

Ver­hü­tung

  • Tee­nie-Sprech­stun­de
    Bera­tung zur hor­mon­frei­en Antikonzeption
  • Ein­satz von Pil­le, Spi­ra­le, (inklu­si­ve Kuper­ket­te Gyne­fix), Impla­non® nach indi­vi­du­el­lem Gesundheits-Check-Up
  • Bera­tung bei gene­tisch beding­ten Risi­ko­fak­to­ren, z.B. bei Thromboserisko

Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den

  • Blu­tungs­stö­run­gen und Zyklus­un­re­gel­mä­ßig­keit: geziel­te hor­mo­nel­le Dia­gnos­tik und aus­führ­li­che Bera­tung über Behand­lungs­mög­lich­kei­ten mit und ohne Hormone
  • Prä­men­stru­el­les Syn­drom: Stim­mungs­schwan­kun­gen, Brust­span­nen, Kopf­schmer­zen, Ver­dau­ungs­be­schwer­den. Geziel­te hor­mo­nel­le Dia­gnos­tik, inte­gra­ti­ve Behandlung
  • Schmerz­haf­te Peri­ode: Geziel­te Dia­gnos­tik, inte­gra­ti­ve Behand­lung mit und ohne Pille

Endo­me­trio­se

  • Dia­gnos­tik mit Tast­un­ter­su­chung, Ultra­schall und ggf. Bauchspiegelung
  • Aus­führ­li­che Bera­tung über Therapiemöglichkeiten
  • Behand­lung hor­mo­nell, ggf. ope­ra­tiv (in Koope­ra­ti­on mit den ope­ra­tiv täti­gen Kol­le­gen unse­rer Praxisgemeinschaft)
  • Nicht-hor­mo­nel­le Behand­lun­gen mit TCM, SART
  • The­ra­pie chro­ni­scher Schmerzzustände

Endo­me­trio­se führt zu star­ken Schmer­zen vor und bei der Peri­ode, Schmer­zen beim Stuhl­gang, Was­ser­las­sen oder beim Geschlechts­ver­kehr.
Neben einer spe­zi­el­len Qua­li­fi­zie­rung der SEF (Stif­tung Endom­trio­se-For­schung), ist es vor allem die lang­jäh­ri­ge Arbeit in mei­ner frü­he­ren Gemein­schafts­pra­xis mit Endo­me­trio­se­schwer­punkt, durch die ich viel­fäl­ti­ge Erfah­run­gen in der Behand­lung der Endom­trio­se gewin­nen konn­te. Sowohl in der Dia­gnos­tik, als auch in der ope­ra­ti­ven und kon­ser­va­ti­ven The­ra­pie.
Zusam­men mit mei­nen ope­ra­tiv täti­gen Kol­le­gen der Pra­xis­ge­mein­schaft Lau­pheim bie­ten wir als inte­gra­tiv arbei­ten­des Zen­trum für Endo­me­trio­se­pa­ti­en­tin­nen ein umfang­rei­ches und indi­vi­du­ell abge­stimm­tes Spek­trum an Behand­lungs­mög­lich­kei­ten an.
Die Schul­me­di­zi­ni­sche Per­spek­ti­ve erwei­te­re ich dabei mit

TCM (Tra­di­tio­nel­le Chi­ne­si­sche Medi­zin) und SART (Sys­te­mi­sche Auto­re­gu­la­ti­ons­the­ra­pie nach Dr.med Anne­ma­rie Schweizer-Arau)

SART ist ein sehr wirk­sa­mer Behand­lungs­an­satz bei dem Aku­punk­tur und Kör­per­psy­cho­the­ra­pie ver­knüpft wird. Die­ses Ver­fah­ren ist wis­sen­schaft­lich erforscht und zeig­te eine deut­li­che Schmerz­re­duk­ti­on und Gewinn an Lebens­qua­li­tät für Endo­me­trio­se­pa­ti­en­tin­nen.
Wei­ter­füh­ren­de Lite­ra­tur fin­den Sie im Rat­ge­ber Endo­me­trio­se. Rat und Hil­fe für Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge. 3. Auf­la­ge, Kohl­ham­mer; 2017. Neben einer aus­führ­li­chen Dar­stel­lung der schul­me­di­zi­ni­schen Dia­gnos­tik und The­ra­pie wer­den auch kom­ple­men­tä­re Heil­ver­fah­ren vor­ge­stellt u. a. die TCM und SART

Myo­me, Zys­ten, Polypen

  • Dia­gnos­tik mit Tast­un­ter­su­chung und Ultraschall
  • Bera­tung über ope­ra­ti­ve und nicht-ope­ra­ti­ve Behand­lungs­mög­lich­kei­ten inclu­si­ve TCM 

18 Jah­re ope­ra­ti­ve Tätig­keit habe mich gelehrt, wel­che Zys­te, Polyp oder Myom, wann in wel­cher Form am bes­ten ope­ra­tiv behan­delt wird und wel­che wir­kungs­vol­len Alter­na­ti­ven es mög­li­cher­wei­se gibt.

Vagi­nal­in­fek­tio­nen

  • Dia­gnos­tik mit­tels Mikro­sko­pie und Labordiagnostik
  • Inte­gra­ti­ve Behand­lung bei wie­der­keh­ren­den Infektionen
  • Berück­sich­ti­gung der psy­chi­schen Belas­tung bei chro­ni­schen Infektionen
  • Bera­tung über vor­beu­gen­de Maßnahmen

Krebs­nach­sor­ge

  • Tast­un­ter­su­chung, Labor­dia­gnos­tik, Vagi­nal- und Brustul­tra­schall in regel­mä­ßi­gen Abstän­den nach abge­schlos­se­ner Krebstherapie
  • Unter­stüt­zen­de The­ra­pie wäh­rend und nach Che­mo- und Strah­len­the­ra­pie mit TCM
  • Ergän­zen­de Behand­lung zur Schul­me­di­zin mit TCM, Ernäh­rungs­be­ra­tung und SART zur Stär­kung des Immunsystems
  • Zeit für bera­ten­de Gesprä­che zur Krankheitsverarbeitung

Auf Wunsch ergänzt durch kom­ple­men­tä­re Behandlungsmöglichkeiten.

Inkon­ti­nenz

  • Köper­li­che Unter­su­chung und Ultraschalldiagnostik

  • Aus­führ­li­che Beratung

  • Infor­ma­ti­on über spe­zia­li­sier­tes Beckenbodentraining

  • Kon­ser­va­ti­ve The­ra­pie mit Pessar

  • Bera­tung über sinn­vol­le, ope­ra­ti­ve Maßnahmen